Raspberry Pi Pico – Pinout und Übersicht

raspberry pi pico Pinout Pinbelegung Features

Der Raspberry Pi Pico ist eine winziges, schnelles und universell-einsatzbares Board mit einem eigens-entwickeltem RP2040 Microcontroller. Er wurde von der Raspberry Pi Foundation entwickelt und eignet sich sowohl für Einsteiger, als auch für IT-Profis im Bereich der Mikroelektronik.

Informationen

Auch wenn das Gerät die Bezeichnung „Raspberry Pi“ im Namen hat, unterscheidet sich das Board deutlich von seinen größeren Geschwistern. Im Gegensatz zu bekannten Raspberry Pi ist der Pico kein Einplatinencomputer, sondern ein Microcontroller-Board und steht damit in direkter Konkurrenz zum Arduino UNO bzw. Nano.

Bestseller Nr. 1
Raspberry Pi Pico
294 Bewertungen

Zur Programmierung des Picos kann entweder MicroPython oder C++ als genutzt werden. Neben den bereits genannten Features besitzt das Baord auch einen integrierten Temperatursensor und eine Echtzeituhr (RTC).

Technische Details

Der Raspberry Pi Pico wurde von der gleichnamigen Raspberry Pi Foundation entwickelt und besitzt einen Arm Cortex-M0+ Prozessor mit 264KB integriertem RAM. Das Board unterstützt bis zu 16MB off-chip Flashspeicher und besitzt eine Vielzahl flexibler I/O Ports und Funktionen. Er wurde im Januar 2021 veröffentlicht und freut sich seitdem immer größerer Beliebtheit bei Makern und Bastlern.

Anschlüsse

  • MicroUSB (USB1.1 inkl. Mass-Storage Support)
  • 8 programmierbare I/O State Machines (PIOs)
  • 30 GPIO Pins (26 frei verfügbar / 4 intern)
    • 16x PWM-Output
    • 2x SPI-Bus (Serial Peripheral Interface)
    • 3x Analog-Input (12 Bit Auflösung)
    • 2x I2C-Bus (Inter-Integrated Circuit)
    • 2x UART (serielle Schnittstelle)

Raspberry Pi Pico Pinout

Raspberry Pi Pico Pinout und Pinbelegung
Raspberry Pi Pico Pinout

Features und Spezifikation

  • RP2040-Mikrocontroller-Chip
  • Dual-core 32-bit ARM Cortex-M0+ (bis zu 133 MHz)
  • 264KB SRAM und 2MB on-board Flash-Speicher
  • USB 1.1 Host- und Device-Unterstützung
  • 26x multifunktionale GPIO-Pins
  • 2x SPI, 2x I2C, 2x UART, 3x 12-Bit-ADC, 16x steuerbare PWM-Kanäle
  • Temperatursensor
  • Beschleunigte Fließkomma-Bibliotheken auf dem Chip
  • RTC und Timer on-chip
  • Maße: 51 x 21 mm

Weitere Infos und Ressourcen

Fazit

Im Gegensatz zu seinen größeren Geschwistern ist der Pico kein Einplatinencomputer, sondern ein Microcontroller-Board mit vielen interessanten Features und Funktionen. Dank diverser GPIO-Ports eignet sich das Gerät perfekt zur Interaktion mit Aktoren oder verschiedenen Umweltsensoren. Der günstige Preis und die Vielfältigkeit machen ihn zum optimalen Board für Bastler und Maker. Ob er sich jedoch gegen Arduino, Wemos und Co durchsetzen kann, wird sich erst im Laufe der nächsten Jahre zeigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert