Vorstellung: Arduino Portenta H7

PORTENTA H7

Bereits im Januar hat Arduino den Portenta H7 auf der diesjährigen CES (Consumer Electronics Show 2020) vorgestellt. Nun ist es möglich den Einplatinenrechner im Online-Shop vorzubestellen.

Dies möchte ich nutzen um den Arduino etwas genauer vorzustellen und die interessanten Aspekte des neuen Microcontroller-Boards ein wenig genauer zu erläutern.

Arduino selbst beschreibt den neuen Arduino Portenta H7 als Plattform für professionelle Anwendungen und den Einsatz im industriellen Umfeld. Die einheitliche Entwickler-Plattform soll dabei helfen industrielle Prozesse weiter zu optimieren und zu vereinfachen.

CPU

Das Hirn des Arduino Portenta H7 bildet ein STM32H747XI mit jeweils einem Cortex-M7 und einem Cortex-M4-Kern, welche auf bis zu 64MB Ram und bis zu 128 MByte Flash-Storage zurückgreifen können. Das Standard Board muss jedoch mit 2MB Ram und 16MB Flash auskommen.

Der M7-Kern arbeitet mit einer Taktfrequenz von 480 MHz und der M4-Kern mit 240 MHz. Das ganze basiert dabei auf einer 32Bit ARM-Low-Power-Architektur.

Grafikbeschleunigung

Eines der interessantesten neuen Feature des Portenta H7 ist die Möglichkeit einen externen Monitor über die USB-C Schnittstelle anzuschließen. Dank der integrierten GPU des STM32H747 Chips ist es somit möglich neue industrielle User-Interfaces zu schaffen. Des Weiteren besitzt der Chip einen integrierten JPEG Encoder und Decoder.

Konnektivität

Neben WLAN (802.11 b/g/n) und Bluetooth 5.0 bietet das Board zusätzlich ein optiones Ethernet Modul für die Netzwerkkommunikation.

Weiterhin verfügt der Mini-PC über 80 GPIO Anschlüsse, eine integrierte Ladeelektronik für LiPo-Zellen und Displayport über USB-C. Mit Hilfe eines Erweiterungsmoduls kann zusätzlich eine SD-Karte am Arduino Portenta H7 verwendet werden.

Pinout

Technische Daten

MicrocontrollerSTM32H747XI dual Cortex®-M7+M4 32bit low power Arm® MCU (datasheet)
Radio moduleMurata 1DX dual WiFi 802.11b/g/n 65 Mbps and Bluetooth 5.1 BR/EDR/LE (datasheet)
Secure Element (default)NXP SE0502 (datasheet)
Board Power Supply (USB/VIN)5V
Supported BatteryLi-Po Single Cell, 3.7V, 700mAh Minimum (integrated charger)
Circuit Operating Voltage3.3V
Current Consumption2.95 μA in Standby mode (Backup SRAM OFF, RTC/LSE ON)
Display ConnectorMIPI DSI host & MIPI D-PHY to interface with low-pin count large display
GPUChrom-ART graphical hardware Accelerator™
Timers22x timers and watchdogs
UART4x ports (2 with flow control)
Ethernet PHY10 / 100 Mbps (through expansion port only)
SD CardInterface for SD Card connector (through expansion port only)
Operational Temperature-40 °C to +85 °C (excl. Wireless module) / -10 °C to +55 °C (incl. Wireless module)
MKR HeadersUse any of the existing industrial MKR shields on it
High-density ConnectorsTwo 80 pin connectors will expose all of the board’s peripherals to other devices
Camera Interface8-bit, up to 80 MHz
ADC3× ADCs with 16-bit max. resolution (up to 36 channels, up to 3.6 MSPS)
DAC2× 12-bit DAC (1 MHz)
USB-CHost / Device, DisplayPort out, High / Full Speed, Power delivery
Arduino Portenta H7 [ABX00042]
  • Zwei Prozessoren, die Aufgaben parallel ausführen können, wobei beide Kerne miteinander kommunizieren. Jeder Kern kann Arduino-, mbedOS-, micropython- und TensorFlow Lite-Code ausführen.
  • Wird im Arduino MKR-Formfaktor geliefert, enthält jedoch zwei zusätzliche 80-polige High-Density-Steckverbinder. Erweitern Sie Ihr Portenta H7 um physikalische Schnittstellen wie Ethernet-Anschlüsse, CAN-Bus-Peripheriegeräte, zusätzliche GPIO-Pins, SD-Karte usw.

Quelle:
https://store.arduino.cc/portenta-h7

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.